Skip to main content

Espressopulver & Espressobohnen – Beliebte Sorten und Marken

Wer Espressobohnen oder Espressopulver kaufen möchten stößt auf eine große Vielfalt, egal ob im Fachgeschäft oder im Online-Shop. Damit Ihnen die Auswahl etwas leichter fällt haben wir Ihnen hier ein paar beliebte Espressobohnen Sorten aufgelistet. Wer leckeren Espresso oder Mokka kochen möchte, der sollte Bohnen kaufen und diese erst vor Gebrauch mahlen, damit man ein bestmögliches Aroma erhält. Fertiges Espressopulver schmeckt bei weitem nicht so gut, wie frisch gemahlenen Bohnen, da bereits eine Menge Aromastoffe verloren gegangen sind.

Joerges Espresso Gorilla Superbar Crema 1 Kg

18,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Lucaffè Mamma Lucia, Bohne, 1er Pack (1 x 1 kg)

14,90 € 15,01 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Segafredo Kaffee Espresso – Intermezzo, 1000g Bohnen

12,49 € 13,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Zicaffè Il Tuo, Bohne, 1er Pack (1 x 1 kg)

13,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Lavazza Espresso Perfetto, 1er Pack (1 x 1 kg Packung)

15,99 € 16,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen

Welche Bohnen eignen sich für einen Espressokocher?

Espressobohnen

Kaffeeliebhaber bereiten ihren Kaffee gerne von der Bohne bis zum fertigen Getränk selbst zu. Mit einem Espressokocher lässt sich die italienische Kaffeekunst besonders gut umsetzen. Es gibt Espressokannen, die auf der Herdplatte erhitzt werden und Espressokocher, die sich ähnlich wie ein Wasserkocher erhitzen. Aber welche Bohnen sind am besten geeignet, um den Kaffeegenuss aus einem Espressokocher voll auszuschöpfen?

Die Röstung der Kaffeebohnen

Der Unterschied von Espresso- und Kaffeebohnen liegt in der Röstdauer der Rohkaffeebohnen. Bei einer Trommelröstung werden die Bohnen etwa 13 Minuten geröstet. Espressobohnen benötigen eine Röstdauer von etwas weniger als 20 Minuten. Durch die längere Röstdauer entstehen Öle die an die Oberfläche der Bohne treten und sind deshalb durch ihre dunklere Farbe und ihrer glänzenden Oberfläche, deutlich von Kaffeebohnen zu unterscheiden. Im Übrigen werden durch die längere Röstung mehr Säuren abgebaut, so ist der Kaffee am Ende schonender für empfindliche Mägen. Echte Röstmeister können bis zu 800 Aromastoffe aus der Bohne zum Leben erwecken.

Druck und Mahlgrad

Espressobohnen werden unter sehr hohem Druck zubereitet. Das Wasser für einen Espresso sollte mindestens mit 9 bar durch das gepresste Kaffeemehl fließen. Die Wassertemperatur beträgt dabei circa 88 bis 94°C. Bei der Espressozubereitung werden aus diesem Grund auch keine Papierfilter verwendet, sie würden dem hohen Druck nicht standhalten und reißen. Um eine effektivere Extraktion der Substanzen gewährleisten zu können, wird bei der Zubereitung ein deutlich feinerer Mahlgrad benötigt. Während beim Espresso etwa 24% der Substanzen herausgefiltert werden, werden bei normalem Kaffee nur 13 % extrahiert.

Beliebte Sorten von Kaffeebohnen

Espressobohnen werden meist aus der Sorte Arabica und Robusta hergestellt. Die Sorte Robusta, sorgt für eine eher erdige Nuance mit Bitternote und feiner Crema, gleichzeitig hinterlässt sie eine angenehme Schwere. Robusta-Bohnen enthalten etwa doppelt so viel Koffein wie Arabica- Bohnen. Arabica ist somit milder und hat weniger Bitterstoffe. Die Crema ist heller. Das Mischverhältnis der Espressobohnen ist unterschiedlich und sorgt für einen individuellen Kaffeegenuss. Der Testsieger heißt lt. Stiftung Warentest illy Espresso caffè macinato und schnitt mit der Note „sehr gut“ ab. Aber auch bei den geprüften ganzen Bohnen, lag der Hersteller mit der Note „gut“ weit vorn.

Wie viel Espressopulver in Espressokocher?

EspressopulverBei einem Espressokocher wird die Pulvermenge, anders als bei einem Filterautomaten, nicht durch die gewünschte Menge Kaffee, sondern durch den Kocher selbst vorgegeben. Das bedeutet, dass ein Espressokocher für 6 Tassen eigentlich auch nur für die Zubereitung von 6 Tassen Kaffee genutzt werden kann. Denn der integrierte Trichtereinsatz mit Sieb ist in jedem Fall vollständig mit Kaffeepulver zu füllen.Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie keinen vollmundigen Kaffee, da nicht genug Druck aufgebaut werden kann.

Einige Espressokocher verfügen über ein so genanntes Reduktionssieb. Hat man einen zur Verfügung, kann man das Volumen des Trichters in der Regel um die Hälfte reduzieren und somit auch die benötigte Menge an Espressopulver. So können Sie beispielsweise mit einem Kocher für 6 Tassen auch nur 3 Tassen Kaffee kochen. Jedoch leidet manchmal die Qualität des Kaffees ein wenig.

Variabel bleibt selbstverständlich in jedem Fall die genutzte Wassermenge. Wer seinen Kaffee stärker mag, nimmt etwas weniger Wasser. Die maximale Wassermenge ist jedoch wieder abhängig vom Kocher, denn das Sicherheitsventil darf nicht mit Wasser bedeckt werden.

Die Frage, wie viel Gramm Espressopulver Sie bei der Zubereitung des Kaffees benötigen, erübrigt sich demnach bei der Zubereitung im Espressokocher, denn diese Menge ist wie hier auf mycoffeedealer.de erklärt wird, ein vom Hersteller fest vorgeschriebener Wert. Jedoch können Sie sich sicher sein, dass in jeden Espressokocher für die gleiche Anzahl an Tassen, gleich viel Kaffeepulver passen wird, denn diese Menge hat sich durch Jahrtausende lange Kaffeezubereitung ergeben und ist nicht von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Ein guter Kaffee braucht etwa 6 bis 8 Gramm Kaffeepulver. Unabhängig davon ob es sich um Filterkaffee, Espresso oder Mokka handelt. Das heißt also, dass Sie in einen Espressokocher für eine Tasse etwa 7 Gramm Espressopulver und in einen Kocher für 6 Tassen Kaffee etwa 42 Gramm Kaffeepulver geben werden.

Richtigen Espresso wie im Café können Sie mit einem Espressokocher übrigens nicht kochen. Denn für die Entstehung der typischen festen Crema und des geringen koffeingehaltes benötigen Sie etwa 9 Bar. Dies wird jedoch nur mit einer Siebträgermaschine erreicht. Der Espressokocher brüht Ihren Kaffee mit etwa 1,5 Bar. Er ist jedoch eine gute Alternative für Zuhause, die bei richtiger Anwendung vollmundigen Kaffeegenuss garantiert.